Langzeitmotivation

Wir alle kennen das Problem der Motivation, sie ist für ein oder zwei Tage da. Anschließend verschwindet sie, so schnell wie sie mal eben aufgetaucht ist.

Wir können dies kaum beeinflussen und es kostet viel Energie sich zu etwas zu zwingen.

Sagen wir Du willst aufhören Süßigkeiten zu essen, dann wirst Du es wahrscheinlich für einen Tag schaffen. Am zweiten Tag vielleicht auch. Danach wird es schwierig (je nachdem wie stark die Angewohnheit ausgeprägt ist) und Du scheiterst möglicherweise an deinem Projekt.

Was kann helfen es zu schaffen?

Am besten eignen sich Gründe. Bei einer Depression die sehr stark ausgeprägt ist, braucht es Gründe um den Tag zu beginnen. Sieht die erkrankte Person keinen Grund, so bleibt sie im Bett und verzichtet auf das Erleben des Tages.

Wenn diese Person allerdings Gründe findet aufzustehen, so fällt es leichter.

Ich will keine Süßigkeiten mehr essen, weil ich meinen Kindern ein gutes Vorbild sein möchte und ihnen zeigen möchte, wie man sich gesund ernährt.

Natürlich sind Süßigkeiten super gesund, daher ergibt das Beispiel mittelviel Sinn. Süßigkeiten helfen die Psyche zu stabilisieren und dienen oft als Belohnung für das Gemüt.

Fazit

Wenn ich mir an die Wand 2-3 Zettel voller Gründe für etwas hänge, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich in meinen Neokortex einprägt und meine Entwicklung vorran treibt. Als Bonus: Tägliche Beschäftigung mit dem Thema wird die Entwicklung beschleunigen.

Nun gibt es noch ein Bonbon als Belohnung für’s Lesen:


mindcomedy

Mein Name ist Leonard S. Ich würde mich als Künstler bezeichnen. Möge unser Geist ruhig und klar sein.

2 Kommentare

Alice Wunder · März 25, 2018 um 3:19 pm

nich so voll machen, das kaffepulver braucht bißchen platz damit es schön aufquellen kann

    Mind Comedy · März 25, 2018 um 4:06 pm

    Danke für den Tipp. Ich mach das mal so, mal so. Hat aber sehr angenehm geschmeckt. Auf jeden Fall drücke ich es nie fest. Immer schön locker.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: