Was ist 1P-LSD?

1P-LSD ist wirkungsgleich mit dem klassischen LSD (25). Es handelt sich um ein Analog, welches häufig als Prodrug für LSD bezeichnet wird. Es ist legal erhältlich und nicht zum Verzehr geeignet.

300µg | Tripreport

Am 29.04.2017 nahm ich drei Blotter der Substanz unter meine Zunge und verbracht die Zeit zu Beginn im Bett, nebenbei hörte ich interessante psychedelische Musik.

Meine Beine fingen nach 20 Minuten leicht an zu kribbeln und machten ein energetischen Eindruck.

50 Minuten nach der Einnahme widmete ich mich meinem iPod und nahm Videos auf, um das Geschehen zu dokumentieren.

Ich habe mich nie getraut die Inhalte zu veröffentlichen, jetzt veröffentliche ich das Video des Hochkommens.


Dieses Psychedelikum entfaltet eine enorme Energie in mir, ich werde stark manisch. Die Dosierung schien zu hoch gewählt für die aktuelle Situation meiner Bipolaren Störung. Es hätte also bessere Zeitpunkte gegeben.

Den Peak verbrachte ich damit zu vergessen, was denn eigentlich Zeit und Realität ist. Deshalb gibt es von nun an keine Zeitangaben mehr.

Ich fragte mich abgedrehte Dinge über das Universum, stellte fest, dass alles eine Flüssigkeit ist, nur eben teilweise viskuoser als das andere Teil. Ich sah Fraktale und fühlte die Anwesenheit von Menschen, die mal einen Trip erlebten. Künstler, Musiker, Autisten. Ich war unterwasser.

Warum machte ich die Erfahrung?

Ich wollte meinen vorrangegangenen Suizidversuch verarbeiten und eine spannende Sicht auf die Realität durch eine menschliche Erfahrung erlangen.


11 Kommentare

bipobe · März 16, 2018 um 7:55 pm

Bursche! Dein armes sensibles Gehirn! (Ich hab ein mal Pilze getestet, bin als weißer Hai Stunden am Boden „rumgeschwommen“…). Ich hab für mich beschlossen, meinem Hirn nix mehr in die Richtung zuzumuten. Aber interessant!

    mindcomedy · März 16, 2018 um 8:08 pm

    Normalerweise sehen Trips bei mir auch nicht so dramatisch aus. Ich schließe Du hast dir das Spektakel in Ruhe angesehen.
    Mein Hirn macht jetzt auch eine lange Pause.

      bipobe · März 16, 2018 um 8:12 pm

      Ja klar, so ne show lass ich mir doch nicht entgehen. Ich war etwas hin- und hergerissen zwischen lachen und hm irgendwas.

        bipobe · März 16, 2018 um 8:18 pm

        Ich habs! Mütterlicher Beschützerinstinkt. Lach.

          mindcomedy · März 17, 2018 um 2:43 am

          Das klingt gesund.

Libra · März 25, 2018 um 10:10 pm

Trippst du immer alleine?

    mindcomedy · März 25, 2018 um 11:58 pm

    Ich meine, dass wir uns darüber mal unterhalten haben. Letztens hatte ich eine Pilzerfahrung, die zu zweit stattgefunden hat. Dabei war ich der einzige Konsument, ich habe die Erfahrung auch auf Youtube geteielt als kleine Kabarett-Aufführung und anschließendes Videomaterial.

    Ich fühle mich wenn ich alleine bin meist reflektierter.

    Liebste Grüße

      Libra · März 26, 2018 um 12:01 am

      Möglich… war die letzten Jahre ziemlich dauerhaft drauf oder stoned, da gehen viele Erinnerungen flöten *lach*

      Ganz schön mutig, so eine hohe Dosis alleine einzunehmen. Umso besser, wenn es eine gute Erfahrung war. Konntest du der Intention für den Trip denn folgen?

        mindcomedy · März 26, 2018 um 12:49 am

        Zum Teil, danach hatte ich noch depressive Schwingungen, weil ich den Krempel verarbeiten musste. Ging dann aber wieder und ich habe auf ein normales Energielevel gefunden.

        Die Erfahrung hat dazu beigetragen, dass ich nie wieder versuchen würde zu suizidieren. Mal gucken was aus dem „nie“ wird, ich kann es mir aber nicht mehr vorstellen.

          Libra · März 26, 2018 um 12:52 am

          Das freut mich wirklich sehr. Es ist schön zu hören, wenn Menschen Psychedelika sinnvoll einsetzen und es mit ihrer Hilfe schaffen, solch extreme Erlebnisse zu verarbeiten und zu integrieren.

          Ich denke, du bist auf dem richtigen Weg. Bleib dir weiter so treu ♡

          mindcomedy · März 26, 2018 um 3:19 pm

          Danke, ich werde meinen Weg gehen. Versprochen.

Kommentar verfassen